Warum Kurzurlaub und Pauschalreisen immer beliebter werden

Warum Kurzurlaub und Pauschalreisen immer beliebter werden

Die Tourismus Branche ist zu Zeiten der Internet-Schnäppchen definitiv nicht mehr das, was sie einmal war. Während früher Reisen bis ins Detail und mit einer ganzen Menge Aufpreisen persönlich im Reisebüro abgewickelt wurden, ist es heutzutage möglich, die Hin- und Rückfahrt, das Hotel, die Ausstattung, die Freizeitaktivitäten vor Ort, den Mietwagen und alles weitere, was einem noch so vorschwebt, von Zuhause aus zu buchen. Und das für den günstigen Preis bereits Monate vor Reiseantritt. Noch weiter vereinfacht wird dieser Prozess durch Pauschalreisen. Diese gab es bereits vor dem Internet, heutzutage jedoch kann ein kompletter Urlaub unkompliziert von der Couch aus organisiert werden. Alleine reise-dealz.de ist ja bereits ein Beispiel dafür, wie man Trip-Komplettpakete entspannt buchen kann.

Parallel zu beobachten ist der Boom von Portalen, die Pauschalreisen direkt anbieten. Der Umsatz dieser hat sich in den letzten drei Jahren fast vervierfacht. Durch die große Diversifizierung des Marktes ist die Konkurrenz jedoch sehr hart geworden. Dem Unternehmership tut dies zwar nicht gerade gut, für den Kunden hat dies aber fast nur positive Konsequenzen. Über Vergleichsportale und Zertifikate kann man zudem die Spreu vom Weizen trennen, um wirklich nur vertrauenswürdige Angebote zu erhalten.

Kurze Urlaubsintervalle besser

Doch der starke Anstieg der Pauschal- und Kurzurlaub-Pakete hat auch einen gesellschaftlichen Grund. Während es vor einigen Jahren noch Gang und Gebe war, den großen Urlaub auf den Sommer zu legen, wenn die Kinder mehrere Wochen Sommerferien haben, ist heute rein psychologisch bewiesen, dass kürzere, aber dafür häufigere Urlaubstrips eine weitaus erholsamere Wirkung haben als eine größere Auszeit. Die Gründe dafür liegen klar auf der Hand: Zum einen sind sie finanziell flexibler planbar. Wer einen längeren Urlaub plant, muss auf längere Zeit sparen und dann alles auf einmal investieren. Längere Wochenenden oder einfach mal für ein paar Tage an die Ostsee fahren ist da doch weitaus preiswerter.

Doch nicht nur für die Brieftasche lohnt sich die Organisation mehrerer kleiner Urlaubsabschnitte. Im WissensWert Blog der ING-DiBa verrät eine Studie, dass 16% aller Befragten (unter der Frage: „Wie viel Urlaubszeiten im Jahr nehmen Sie sich?“) sogar angaben, vier Mal oder öfter im Jahr in den Urlaub zu fahren. Dies bestätigt den Trend, dem viele folgen, da kürzere Auszeiten einfach häufiger Endorphine im Körper freisetzen, und durch häufigere Kurzurlaube öfter ein „Tapetenwechsel“ stattfindet. Zudem ist nicht nur der reine Aufenthalt für das Urlaubsgefühl wichtig, sondern bereits die Zielauswahl sowie die Buchung und Organisation vor dem eigentlichen Antritt der Reise.

Lazzy Feet on a Blue Ocean Beach vacation

Bildrechte: Flickr Lazzy Feet on a Blue Ocean Beach vacation epSos.de CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten


Hinterlasse einen Kommentar