Fischen in Norwegen – was sollte man beachten und welches sind die größten Fische?

Norwegen mit seinen atemberaubenden Fjorden, hohen Gebirgen, faszinierenden Wasserfällen, glasklaren Seen und den wunderschönen Wäldern ist ein echtes Naturparadies. Kein Wunder zieht es jedes Jahr unzählige Kreuzfahrten und Touristen aus aller Welt ins mystische Märchenland der Trolle und Wichtel, die in der norwegischen Kultur und Tradition einen festen Platz haben. Dieses traumhaft schöne Land ist auch für Angler und Hochseefischer ein beliebtes Ziel, ob als reines Freizeitvergnügen oder sportlich ambitioniert.
Der Kinderkanal zeigt übrigens eine ganz bezaubernde Serie, die sich um vier Freunde in Norwegen dreht: Linus im Sommer. In einer Folge geht es um eine Angelwette unter den Kindern, natürlich wer den größten Fisch fängt. Wer auch als Erwachsener vom Thema Angeln fasziniert ist, der kann online Wetten platzieren oder auch in der Mittagspause Slot-Maschinen mit dem Fischmotiven spielen. Da gibt es beispielsweise „Pearl Lagoon“, mit seinen wunderschön bunten, dabei benutzerfreundlichen Oberflächen inklusive Bonusspielen. „Fish Party“ lässt schon erahnen, dass es hier um viel Spaß und witzige Fisch-Figuren geht. Übrigens, für Norwegen Fans gibt es zum Beispiel das Slot-Spiel „Toll Hunters“ mit den entsprechenden Wikinger Motiven. In der digitalen Unterhaltungswelt gibt es also viele Möglichkeiten sich auch auf „trockenem Boden“ mit dem Thema Angeln und Fischen zu beschäftigen und online etwas Geld damit zu verdienen.
Zurück nach Norwegen. Bevor man sich ins Angel- oder Fischereivergnügen stürzt, sollte man sich intensiv mit den Bestimmungen zum Angeln und Fischen in Norwegen auseinandersetzen. Ausländische Besucher sind eingeladen, in Norwegens Salzwassergefilden kostenfrei zu Fischen und Angeln. Allerdings gibt es viele Regeln, die man als Gast und zum Schutz der Fischbestände unbedingt beachten muss. Es gibt Fischarten, die das ganze Jahr oder nur zu einer bestimmten Jahreszeit geschützt sind. Ganzjährig sind verschiedene Hai-Arten, wie der Riesenhai oder der Dornhai, aber auch andere Arten, geschützt. Rotbarsche und andere dürfen nur zu bestimmten Zeiten gefischt werden. Die Fänge dürfen nicht verkauft werden und man darf selbstverständlich nur professionelle Ausrüstung verwenden.
Es gibt Bestimmung zur Mindestgröße der Fische und Heilbutte über 2m müssen ins Wasser zurückgesetzt werden.

(Foto: Fjord Fischen, Norwegen; Quelle: Pixabay: https://pixabay.com/photos/fish-norway-fjord-north-2755183/)
Der Heilbutt ist einer der beliebtesten und größten Fische. Man findet ihn entlang der Fjorde eher von Mittel- bis Nord-Norwegen, seltener Richtung Süden und in Tiefen von 10 bis 50 Metern. Im Frühjahr hält er sich teilweise in flacheren Gewässern auf. Die Durchschnittsgröße ist bis etwa 1m bei einem Gewicht von 10kg. Der schwerste je gefangen Heilbutt wog über 230kg.
Verschiedene Dorsch Arten findet man entlang der gesamten Küste Norwegens. Dorsche mögen in der Regel tiefes Wasser, bis zu 100m, wo sie sich gerne am Grund aufhalten. Durchschnittliche Größe ist 50-70cm bei einem Gewicht bis zu 5kg. Es wurden auch schon Dorsche mit 1,80m Länge und 50kg Gewicht gefangen.
Der Große Rotbarsch hält sich in sehr tiefem Wasser zwischen 100-500m Tiefe auf, meist in Schwärmen an steilen Kanten, nahe am Grund.
Fürs Süßwasserfischen oder -angeln benötigt man in Norwegen allerdings eine Lizenz. Besuchen Sie doch dieses Naturparadies, werfen Sie die Angel aus und halten Sie nach Trollen Ausschau.



Kommentarfunktion deaktiviert

Datenschutzinfo